Weltweiter Einsatz von Göweil-Technik
Ihre Beraterin..

Nächster Ausbau der Kirchschlager Landmaschinenfirma ist bereits in Planung

In der elterlichen Werkstatt machte sich der gelernte Schlosser Herbert Göweil 1988 mit einem Betrieb für Schlosserei und Landmaschinenhandel selbstständig. „Noch im selben Jahr hat mich ein Landwirt auf die Idee zum Bau einer Wickelmaschine für Siloballen gebracht“, erinnert er sich. Mit seiner neuen Technik, die das Herabfallen des Ballens verhindert, hob sich Göweil von der Konkurrenz ab und legte den Grundstein zu seinem Erfolg. Da das Geschäft gut anlief, wurde der Fokus ab 1992 auf den Bau von Wickelmaschinen gelegt.

Stetiges Wachstum

Seitdem hat sich die Produktpalette stark erweitert. „Wie auch ich kommen viele Mitarbeiter aus der Landwirtschaft, ein Praxisbezug, der in die (Weiter-)Entwicklung der Maschinen einfließt. Aber auch Kunden liefern gute Ideen“, schätzt Göweil diesen Vorteil. Das Unternehmen produziert hauptsächlich Maschinen, die die Erzeugung von Rund- und Vierkantballen erleichtern. Die Ballenwickeltechnik von Göweil ist in Österreich bisher konkurrenzlos. Mit Rundballenpressen hat sich die Firma bereits international etabliert, bei Maisballenpressen ist sie sogar weltweiter Marktführer.

2015 erwirtschaftete Göweil einen Umsatz von 25,4 Millionen Euro und produzierte knapp 5.000 Maschinen und Geräte. 87 % davon werden exportiert, großteils innerhalb der EU, Hauptabnehmer ist Deutschland. Knapp ein Viertel des Exports geht aber über die EU-Grenzen hinaus in die ganze Welt. Um die steigenden Auftragszahlen bewältigen zu können, ist eine kontinuierliche Erweiterung des Firmengeländes und der Mitarbeiterzahl nötig, aktuell sind rund 160 Angestellte beschäftigt. „Wir planen bereits die nächste Vergrößerung. Dabei achten wir auf einen regionalen Standort, um die Mitarbeiter und somit auch wichtiges Know-how zu halten“, denkt Göweil voraus.

Die Erfolgsgeschichte des Mühlviertler Unternehmers begleitet seit vielen Jahren die VKB-Bank als Finanzpartner. „Göweil Maschinenbau als nachhaltiger Arbeitgeber in der Region passt zu unserer Firmenphilosophie. Man merkt, da stehen Menschen dahinter, die viel Herzblut in ihre Arbeit stecken. Der Betrieb garantiert Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze für die Region. Dies unterstützen wir gerne als Finanzpartner“, betont Klaus Oberreiter, Direktor der VKB-Filiale Linz-Urfahr.


Klaus Oberreiter (l.) und die VKB-Bank sind seit vielen Jahren ein treuer Partner auf dem erfolgreichen Weg von Unternehmer Herbert Göweil (r.).

Foto: VKB-Bank

VKB-Bank: Gelebte Partnerschaft

  • perfektes Kontoservice
  • maßgeschneiderte Finanzierung
  • interessante Leasinglösungen
  • kompetente Förderberatung
  • sichere Veranlagung
  • betriebliche Vorsorge
  • regional und kapitalstark
  • sicher und verantwortungsvoll
  • unabhängig, daher
  • objektiv in der Beratung

Kontakt: 
Herr Klaus Oberreiter
Mobil: +43 (0) 676 83 667 454
E-Mail: unternehmerservice@vkb-bank.at